#wetwecan

Sie haben es geschafft: Die Initiatoren der Bewerbung für die Eintragung der Stadt Augsburg in die Liste des UNESCO Welterbes. Auf ihrer 43. Sitzung in Baku hat die Kulturorganisation der UN 22 Stätten der Augsburger Wasserwirtschaft diesen Status verliehen.

Das Welterbe umfasst 22 Stationen. Zu ihren gehören 10 Wasserkraftwerke, 4 Trinkwasserwerke (Unteres Brunnenwerk, Brunnenwerk am Vogeltor, Wasserwerk am Roten Tor, Hochablass-Wasserwerk), 3 Monumentalbrunnen, der Galgenablass im Stadtwald, das Hochablass-Lechwehr, der Eiskanal, knapp 190 Kilometer Lechkanäle und die Stadtmetzg.

Glückwunsch! Die Augsburger Wasserwirtschaft und alle ihre Förderer haben diese Ehrung – die leider nicht mit irgendwelchen Fördermitteln verbunden ist – mit Sicherheit verdient. Und auch ich als Neu-Augsburger bin immer ganz stolz, wenn ich Gästen den Hochablass oder den Eiskanal zeigen darf.

Andererseits bin ich auch etwas in Sorge: Werden in Zukunft Touristenmassen das Beschauliche, das ich an Augsburg so mag, kaputtmachen? Wenn es in Augsburg an einem schönen Wochenende mal etwas voller ist, kriegt man am Kuhsee immer noch einen Parkplatz, wenn man einen braucht. In München am Langwieder See stauen sich dann schon die Autos bis auf die Autobahn. Werden in Zukunft immer zehn Reisebusse vor dem Hochablass stehen?

Vielleicht ist diese Ehre aber auch der positive Impuls, den Augsburg gut brauchen kann, nach Weltbild-, Ledvance- und Fujitsu-Pleite, nach Geschäftsschließungen am laufenden Meter. Sicher, ein Souvenirshop neben dem anderen in der Altstadt wäre nicht schön. Aber ist ein leerstehender Laden neben dem anderen so viel schöner?

Neulich war ich auf einem Vortrag über die Augsburg-Bewerbung. Da erzählte die Referentin von Kassel. Dort bekam die Wilhelmshöhe den UNESCO-Titel, und am nächsten Tag waren 3.000 (!) Besucher da. Ich war inzwischen mal wieder am Hochablass – da ist noch alles ruhig.

Am nächsten Wochenende wird jedenfalls erst mal gefeiert. Zu Ehren der Ehrung will die Stadt ein Wasser-Fest ausrichten. Mehr dazu unter

www.wassersystem-augsburg.de

Ein Gedanke zu „#wetwecan“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.